Ein Blick hinter Klostermauern

835d5_tad

Täglich Führungen um 10:30 und 13.30 Uhr - bis 6. Jänner 2017. Im ältesten Zisterzienserkloster der Welt "beten & arbeiten" seit 1129 die Mönche. Die Mönche von Rein freuen sich besonders über die Gäste, die einen Blick "hinter die Klostermauern" werfen oder am Chorgebet um 12 Uhr teilnehmen. Kostbare Handschriften und Urkunden lassen die Bedeutung für die Kultur und den Glauben erahnen. Das Grab des Stifters und ersten Landesherrn Markgraf Leopold I. führt zu den Anfängen der Geschichte der Steiermark.
Für Gruppen ab 15 Personen wird um Anmeldung gebeten: gruppe@stift-rein.at oder +43(0)3124-51621-53. Erwachsene 8 Euro, Senioren/Gruppen 6,50 Euro, Schüler 3 Euro.

P. Benedikt Fink zum Administrator gewählt

Administrator-P.Benedikt02

Seit einem Jahr leitet Pater Benedikt Fink als Administrator die Geschicke von Stift Rein.
Am 25. April 2016 wurde der beliebte Pfarrer des Pfarrverbandes Gratkorn-Semriach für weitere zwei Jahre mit der Leitung betraut. Die Wahl leitete Abtpräses Wolfgang Wiedermann vom Stift Zwettl. „Ich will vorausschauen und  personell wie spirituell auf das Jahr 2029 hinarbeiten“, sagt Pater Benedikt im Hinblick darauf, dass Stift Rein dann sein 900jähriges Bestehen feiert. Er trat 1987 in das Kloster ein, studierte Theologie und arbeitete als Kaplan, Religionslehrer und Pfarrer.