Archiv

Geistiges Bewahrungszentrum eines jeden Stiftes ist das Archiv, in dem sich die wechselvolle Geschichte widerspiegelt. Das Kloster Rein kann auf Grund seines fast 900jährigen ununterbrochenen Bestehens auf eine besondere Geschlossenheit seiner Archivbestände hinweisen. Es zählt zu den größten Privatarchiven Mitteleuropas.
Der Urkundenbestand umfasst ca. 1000 Siegelurkunden. Sie sind bedeutsam für die Landwerdung der Steiermark, für die Kirchengeschichte, für die Rechtsgeschichte, sowie für die Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Die Urkunden von 1129 bis 1600 finden Sie unter www.monasterium.net.
Der Bestand im Stiftsarchiv an öffentlich rechtlichen Akten umfasst: die Grundherrschaft und Bezirksobrigkeit Stift Rein, die Grundherrschaften Rohr, Finkenegg und Sannegg und an kirchlich-geistlichen Akten: Archiv der inkorporierten Pfarren, Dekanatsarchiv Rein und die Aktenbestände der klösterlichen Verwaltung.