Neuer Konvent

Am Beginn des 17. Jh. war die Gemeinschaft von Rein stark angewachsen, so dass große bauliche Veränderungen notwendig wurden. Auf der Ostseite des Konvents aus dem 12. Jh. entstand nun durch den Architekten Bartholomäus di Bosio 1629-32 der innerste Kern der Klosteranlage – eine neue Klausur, genannt „Neuer Konvent“. Nach weiterer baulicher Umgestaltung im 18. Jh. wurde dieser Renaissance-Arkadenhof in den Jahren 2002-03 im gefundenen Farbton des Englisch-Rot renoviert. Jeder Mönch hat hier seine eigene Zelle, bestehend aus Vorraum, Nasszelle und einen Wohnschlafraum. Insgesamt gibt es in zwei Geschoßen 18 Wohneinheiten, von denen vier behindertengerecht gerichtet wurden. Schlichte Vornehmheit einerseits und heutige Wohnstandards bieten den Mönchen ein schönes Zuhause. 
Hier gedeihen auch drei alte Weinstöcke, von denen man sagt, dass sie über dreihundert Jahre als sind.