Alter Konvent

Der Innenhof des heute als „Alter Konvent“ bezeichneten Bauabschnittes war ursprünglich an allen vier Seiten von einem Kreuzgang umschlossen. In Rein wurde dieser Kreuzgang vermutlich bereits im ausgehenden 16. Jh. an der Nord-, Ost- und Westseite abgebrochen, heute kann man den Innenhof nur noch an drei Seiten durch einen geschlossenen, barocken Gang umschreiten. Dort befindet sich die Äbtegalerie mit 57 Porträts vom 1. Abt Gerlacus bis zum letzt verstorbenen Abt Christian Feurstein.

In Abschnitten ist das romanische Mauerwerk an der Ostfassade des Konventhofes noch vorhanden und mittelalterliche, aus der romanischen und gotischen Phase stammende Öffnungen sind ablesbar. Von den Arkaden und Gewölben des gotischen Kreuzgangs sind nur die steinernen Schildbögen an der Rückwand teilweise erhalten geblieben, die sich an der nunmehrigen Ost- und Westfassade des Hofes abzeichnen.

Die Bauforschung konzentrierte sich in einer ersten Untersuchungsphase von Februar bis April 2003 vorerst auf die Ostfassade des Hofes im Bereich Alter Konvent, wobei nach einer gesteinskundlichen Befundung eine Kartierung der Fassade hergestellt werden konnte.